1

Kutti und das 1190 Adventure Event, Tag 11: Timeline

Endspurt. War dufte heute. Mit 21 Testern, die über die Insel strömten, war Teneriffa wieder weltweites Adventure-Zentrum.

Für alle die es interessiert, wie der letzte offizielle Testtag des 1190 Adventure Presse-Eevnts für 21 Journalisten aus Frankreich, Schweden, Finnland, Polen, Tschechien, Rumänien, Israel und Japan über die Bühne gegangen ist, hier meine timeline im Stenostil:

6.30: Wecker

7.00: Frühstück

7.30: Vorbereiten einer Präsentation der neuen Adventure im Konferenzraum des Hotels

8.15: Go – Start der Präsentation

9.15: Vorstellung der Testroute, Briefing zu den Fotopunkten

9.45: Start der ersten Gruppe von 7 Journalisten auf Testmaschinen. Ziel ist ein Fotopunkt im Nationalpark in den Bergen.

10.45: 60 km Anreise über herrliche Straßen durch bizarre vulkanische Landschaft. Ankunft am Fotopunkt.

10.15 bis 12.15: Fotoshooting. Auf verschieden Streckenabschnitten werden diverse Locations angefahren und unzählige Sonderwünsche erfüllt.

12.15 – 13.00: Abfahrt über genial winklige Bergstraße. Speziell die Journalisten aus Osteuropa drücken von hinten. Also: eine Schippe nachlegen, aber Speed unter Kontrolle halten. Hut ab für eine Testerin aus Japan: Mariko Kawakami pilotiert erstmals ein Big Bike auf Asphalt und hält locker mit. Gelernt ist halt gelernt, die junge Dame hat daheim mit ihrer 250er Zweitakt-KTM den Enduro-Meistertitel erobert.

13.00: Ankunft im Hotel. Mittagessen. Gleichzeitig wird der Fotopunkt in den Bergen verlegt und Kollege Alex beginnt mit dem Auslesen und Sichten der ersten Fotokarten.

14.00: Tourguide-Wechsel, ein Kollege übernimmt meine Gruppe für den Nachmittagsloop.

14.00 – 15.30 Uhr: Duschen – Abbau des täglichen email-Bergs. Analyse erster Adventure-Tests in Online-Publikationen.

15.30 – 17.30: Treffen mit Kollege Paolo. Planung der Aktivitäten der nächsten Wochen. Mit 1190 Adventure R, der neuen 390 Duke und einer komplett überarbeiteten Offroad-Palette stecken weitere Einführungsaktivitäten in der Röhre.

17.30: Rückkehr erster Journalisten nach 200 km Test. Auch die französische Gruppe mit Cyril Despres. Spruch des Dakar-Siegers nach lustiger Nachbesprechung der erreichten Topspeeds (Despres mit Offroad Helm nur im Mittelfeld…) und nach Hinweis auf das gültige Tempolimit: »Oh, ah, next time I ride full speed here, I take a jacket with „Marc Coma“ written on my back….«

17.30 bis 18.30: Feedbackrunde bei Red Bull mit den eh schon aufgedrehten Testfahrern, die inzwischen alle ins Hotel-Basislager zurückgekehrt sind. Die Gesichtsausdruck-Bandbreite reicht von breit bis 360 Grad grinsend.

18.30: Interview mit einem Redakteur aus Israel

19.30: Treffpunkt Hotelbar. 21 Bier plus noch ein paar für das Team bitte…

20.00: Dinner

22.00: Interviews mit zwei weiteren Magazin-Testern

24.00: Hotelzimmer. Blog-Text für Tag 11 in den Laptop hacken.

1.19: Windows herunterfahren. Licht aus.

 

Fortsetzung folgt.