01 Diagnosegeraet an ADV

MSC Retrofitting – so geht´s

Noch mehr Sicherheit gefällig? Wie Käufer von 2013er KTM 1190 ADVENTUREs ihre ABS-Elektronik auf den neuesten Stand der Technik updaten lassen können.

Seit dem 20. Januar 2014 ist die MSC-Software für die KTM Händler zur Nachrüstung freigeschaltet. Kunden, die bereits eine 1190er ADVENTURE des Jahrgangs 2013 besitzen, haben damit die Möglichkeit, ihre ABS-Elektronik auf die revolutionäre und modernste Entwicklungsstufe des 2014er Modelljahres aufrüsten zu lassen.

MSC steht für „Motorcycle Stability Control“. Dieses von Zulieferer Bosch entwickelte und weltweit erstmals in der KTM 1190 ADVENTURE  des aktuellen Jahrgangs verbaute Fahrassistenzsystem glänzt mit einer ABS-Bremsanlage, die auch bei Schräglage funktioniert. Der Fachpresse erfolgreich vorgestellt wurde MSC, das die Abenteuer-Enduro von KTM zum sichersten Motorrad der Welt macht, im September 2013.

10b MSC-ADV vor SK-Bikes-Shop

Da die 1190 ADVENTURE bereits für die Traction Control mit einem Schräglagensensor ausgestattet ist (der auch den Nickwinkel beim Ein- und Ausfedern erfasst) und zusätzlich über ein Kombibremssystem (eCBS) verfügt, ist für die MSC-Nachrüstung keine zusätzliche Hardware notwendig. Um die 2013er ADVENTURE mit dem „Kurven-ABS“ auszustatten, wie MSC gerne auch umschrieben wird, reicht also das Aufspielen der neuen Software.

Wie dieses Prozedere in der Praxis abläuft, haben wir bei KTM Händler Stefan Kümpel (SK-Bikes) in Bad Kreuznach verfolgt. Werkstattmeister Jens Budrewitz nahm sich Schritt für Schritt die hauseigene Vorführmaschine (Kilometerstand 2.138 km, zugelassen im Juli 2013) zur Demonstration vor. Dafür wurde die ADVENTURE auf die Arbeitsbühne geschoben und auf dem Hauptständer aufgebockt.

01 Diagnosegeraet an ADV

Nach dem Demontieren der Sitzbank wird das KTM Diagnosegerät über ein Interface angeschlossen und außerdem dazu ein Ladegerät, um konstante Spannung zu gewährleisten. Damit wird verhindert, dass das Steuergerät sich wegen Unterspannung aufhängt. Das Diagnosegerät lässt sich zwar auch über Bluetooth anschließen, bei Software-Überspielung sind aber Kabelverbindungen mittels USB-Schnittstellen angeraten.

Nachdem der Diagnose-Computer die Maschine mit allen wichtigen Daten (Modell, Typ, VIN und Motor-Nummer etc.) erkennt und identifiziert, wird ein Autoscan des ECU-Steuergeräts initiiert. Abrufbare Infos zu Dämpfungssystem, Kombiinstrument, Motorelektronik, Reifendruckkontrolle, Wegfahrsperre und Zentralelektronik werden in diesem Fall nicht benötigt, stattdessen wird ein Diagnostik-Protokoll der Bremselektronik abgerufen und erstellt.

02 Autoscan-Anforderung

Dieses Protokoll der Bremselektronik zeigt neben dem generierten Händler- /Kundencode schließlich die angeforderten Kennungen vom bisherigen ABS- und neuem MSC-Mapping sowie die dazugehörige Artikelnummer an. Mit diesen Daten, die sich Jens Budrewitz ausdrucken lässt, setzt er sich an einen Büro-Computer und loggt sich übers Internet in die Ersatzteilbestellung im KTM Dealer Net ein.

Nach dem Eintippen aller relevanten Daten und Kennnummern sowie der Zustimmung zum Erwerb des angeforderten Software-Updates – das Händlerkonto wird umgehend mit dem Betrag belastet –, erteilt das System sofort die elektronische Kaufbestätigung, auf der auch der Freischaltcode für die MSC-Software vermerkt ist.

05 Online-Order in KTM dealernet

Zurück am Motorrad wird am Diagnosegerät unter dem Menüpunkt „Flashen“ der zugeteilte Freischaltcode eingegeben und das Überspielen der neuen MSC-Software auf das ECU-Steuergerät beginnt. Die neue Software befindet sich bereits auf dem Diagnosegerät, der Code gibt lediglich den Transfer für dieses spezielle Fahrzeug frei. Das Überspielen nimmt einige Minuten in Anspruch, eine grüne (nicht orange!) Balkenanzeige visualisiert den Vorgang.

Nach dem elektronischen Gegencheck der Flash-Historie, der belegt, dass die neue MSC-Software erfolgreich gespeichert und aktiv geschaltet ist, wird das Diagnose-Interface vom ECU-Steuergerät und das Ladegerät von der Batterie getrennt und entfernt. Nach der Sitzbankmontage, einem kurzen Probelauf sowie einem stationären Bremscheck wird die ADVENTURE schließlich aus der Werkstatt entlassen. Dem Fahrerhandbuch wird noch ein ausgedruckter Sicherheitshinweis hinzugefügt.

09c MSC Update laeuft

Insgesamt nimmt das MSC-Update etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch. Wer sich dafür einen Werkstatt-Termin geben lässt, dürfte nicht nur in unserem Fall, sondern bei den meisten KTM Händlern beste Chancen haben, darauf zu warten und mit seiner Maschine anschließend wieder heimfahren zu können. Die MSC-Software kostet seitens KTM 399 Euro.

Bereits ab Werk mit MSC ausgestattet, ist die KTM 1190 ADVENTURE MY14, wenn das Elektronik-Zusatzpaket geordert wird. Dieses Paket umfasst EDS (elektronisch einstellbares Fahrwerk), TPMS (Reifenluftdruck-Überwachung), einen Hauptständer sowie MSC mit C-ABS (Combined ABS) und Offroad-Modus. Auch die  ADVENTURE R Variante rollt serienmäßig mit MSC vom Band. Wer sich für eine 1190er in der Basisversion ohne das zusätzliche Elektronikpaket entscheidet, kann sich das MSC-Update beim KTM Händler auf Wunsch jedoch ebenso aufspielen lassen wie jeder Besitzer einer 2013er Maschine.

10 JB mit MSC-ADV

Vor unserem Besuch hat Werkstattmeister Jens Budrewitz bereits bei zwei Kunden-ADVENTUREs ein MSC-Update ausgeführt. Und was gab er den Glücklichen mit auf den Weg? Antwort: „Es lieber trotzdem nicht übertreiben. MSC ist keine Lebensversicherung, macht das Leben unter Umständen aber sicherer und leichter.“

Was passiert nun mit dieser MSC-upgedateten KTM 1190 ADVENTURE von SK-Bikes? Sie wird weiter als Vorführmodell dienen und bei einer Probefahrt voraussichtlich etliche Interessenten von ihren besonderen Qualitäten überzeugen. Im Frühjahr steht turnusmäßig die Ablösung durch ein 2014er Vorführmotorrad auf dem Plan, diese Maschine steht dann zum Verkauf.

Fotos: Buenos Dias