68737_Cairoli_MXoN_2012_RA47118

Teutschenthal: Spektakel in Sicht

68737_Cairoli_MXoN_2012_RA47118

Offroadsport-Freunde erwartet ein besonders aufregendes Wochenende. Auf Sardinien beginnen ab Montag die Enduro Six Days und auf der anspruchsvollen Talkessel-Strecke in Teutschenthal startet das 67. Motocross der Nationen. Beide Events sind etwas ganz Besonderes, bei dem Red Bull KTM-Fahrer alles geben werden, um vorne mitzumischen.

 

Das Motocross der Nationen ist schlicht das größte und wichtigste Cross-Event der Stollen-Szene. Die 67. Auflage des Spektakels geht dieses Jahr in Deutschland über die Bühne. Gut möglich, dass die Zuschauerzahlen sechsstellig ausfallen werden. Nicht nur aus dem motorsportbegeisterten Umfeld rund um Halle werden die Fans nach Teutschenthal strömen, sondern aus der ganzen Welt. Damit die erwarteten Massen bei An- und Abreise  nicht jeweils alles zum Stocken bringen, werden vom Veranstalter eigens speziell Verkehrsführungen angewendet.

 

Beim »MXoN« (dieses Kürzel steht für »Motocross of Nations«) werden Teilnehmer aus über 40 Nationen ans Startgatter rollen. Jedes Land wählt seine drei besten Fahrer aus, die dann in die große Schlacht um Ruhm und Ehre der besten Motocross-Nation geschickt werden. In den Trainings und Quali-Läufen wird steinhart gefightet, um sich für die drei Rennläufe am Sonntag zu qualifizieren, zu denen am Ende 20 Dreier-Teams zugelassen werden. Die Nation, die am Ende der drei Hauptrennen die meisten Punkte kassiert, darf dann die berühmte Chamberlain-Siegertrophäe in Empfang nehmen.

Das deutsche Trio mit Max Nagl, Ken Roczen and Dennis Ullrich wird sich über mangelnde Aufmerksamkeit nicht zu beklagen haben. Speziell im Rampenlicht stehen wird KTM-Star Ken Roczen, der in Amerika soeben den 250er West Coast Titel in der AMA Supercross Meisterschaft gewonnen hat und in den letzten drei Jahren beim Motocrosss der Nationen (in USA, Frankreich und Belgien) jeweils die MX2-Klasse zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Roczen ist bereits eine Woche zuvor aus Kalifornien eingeflogen und hat die Gelegenheit genutzt, einige Tage mit Familie und Freunden daheim in Mattstedt zu verbringen. Der 19-jährige Thüringer sieht dem MX-Top-Event in Deutschland mit großer Freude entgegen, verständlich nach dem großartigen Siegtriumph vor einem Jahr beim MXoN im belgischen Lommel. Entsprechend tritt die deutsche Mannschaft mit den Startnummer 1, 2 und 3 an.

»Es ist großartig, zurück in Deutschland zu sein und hier das Motocross der Nationen zu bestreiten«, sagte Roczen in einem Video des deutschen Teams vor dem großen Event. »Im Team aufzutreten ist eine tolle Sache, weil sonst fahren wir ja immer als Einzelkämpfer. Ich hoffe, dass wir alle drei gute Ergebnisee einfahren und möglichst viele Punkte sammeln.«

Zu den gefragten Stars zählt in Teutschenthal sicher auch der vierfache MX1-Champion Tony Cairoli. Der Italiener ist 2013 in der WM mit seiner KTM 350SX-F bei 17 Rennen fünfzehn Mal auf dem Podest gelandet. In Teutschenthal wird er versuchen, wie beim MXoN im Vorjahr die Ehre des besten MX1-Einzelfahrer zu verteidigen. »Ich persönlich habe mich in Lommel vor einem Jahr sehr wohl gefühlt, auch wenn wir es als (italienisches) Team nicht bis auf´s Podest geschafft haben.«

Cairoli hat beim Motocross der Nationen bereits alle Höhen und Tiefen erlebt – von fahrerischen Höchstleistungen in England, Italien and Belgien bis hin zu enttäuschen Resultaten in USA und Frankreich. Cairoli: »Natürlich hoffe ich, dass mir das Glück hold bleibt wie zuletzt mit einem Doppelsieg. Aber beim MxOn könne sich die Dinge immer anders entwickeln. Gewöhnlich läuft es bei mir besser über eine ganze Saison als über ein einzelnes Event.«

Auf jeden Fall freut sich Cairoli auf die MXoN-Rennen vor riesiger Zuschauerkulisse: »Ich liebe es , vor vielen Fans zu fahren und ich hoffe, dass wir allen eine gute Show bieten können. Dafür sind wir schließlich da.«

Einer seiner zahlreichen namhaften Gegner ist AMA-Superstar Ryan Dungey. KTM´s Nummer 1 in den Vereinigten Staaten zählt mit zum Team der USA. Der AMA Supercross-Champion von 2012 war bei seinen letzten vier MXoN-Auftritten nur einmal nicht erfolgreich. Dungey wird mit seiner KTM 450SX-F an den Start gehen. Für Extramotivation der Stars-and Stripes-Truppe, die in der Vergangenheit allein sieben MXoN-Erfolge in Serie einheimste, wird die Niederlage in Lommel letztes Jahr sorgen. Diese Scharte auszuwetzen wird den ansonsten übermächtigen Amis sicher am Herzen liegen. Dungeys Teamkollegen sind Justin Barcia and Eli Tomac. Fahrerisch ist das Trio zweifelsfrei in der Lage, den insgesamt 22 US-Siegen beim traditionsträchtigen MX-Länderkampf einen weiteren Sieg hinzuzufügen.

KTM Fans, die den Teutschenthaler Talkessel als Besucher aufsuchen oder das Geschehen per TV verfolgen, werden etliche KTM-Fahrer in Aktion bewundern können. Cairoli’s WM-Teamkollege Ken De Dycker tritt im belgischen Nationalteam auf, das ebenfalls zu den Mitfavoriten auf den Gesamtsieg zählt. Der erfahrene MX-Routinier hat die MX1-WM heuer auf dem starken dritten Platz beeendet. Jordi Tixier, ansonsten im MX2 Grand Prix für Red Bull KTM unterwegs, verstärkt die französische Abordnung. Nicht teilnehmen wird der zweifache Weltmeister Jeffrey Herlings, der mit einer Nerven- und Schulterverletzung sechs Wochen zur Heilung aussetzen muss. Vizeweltmeister Tixier wird versuchen, den Teamkollegen im Camp der Orangen würdig zu vertreten; der Franzose ist beim ersten Auftritt für seine Nation gewiss stark motiviert, bestmöglich abzuschneiden.

Mit von der Partie sind auch Jose Butron und Jonathan Barragan aus Spanien. Jake Nicholls repräsentiert Großbritannien bereits zum dritten Mal. Der Australier Todd Waters, der 2014 zu Husquarna wechselt, wird zum letzten Mal auf einer KTM zu sehen sein.

Weitere Infos zum Motocross der Nationen in Teutschenthal finden sich unter http://www.msc-teutschenthal.de/tickets-fur-das-motocross-der-nationen-2013?lang=en

 

Foto: Ray Archer