1

Cairolis Klamotten

In keinem Sport geht es bunter zu als im Motocross. Dennoch ist Weltmeister und Red Bull KTM-Werksfahrer Toni Cairoli im Sattel besonders leicht zu erkennen – an Stiefeln, Helm und Brille in Leuchtgelb. Wir haben uns mit dem mega-erfolgreichen Sizilianer über seine Fahrerausrüstung unterhalten.

 

 

Tony Cairoli über Stiefel: »Ich trage Stiefel von Sidi, seit fast zehn Jahren inzwischen. Der Kontakt mit den Sidi-Leuten ist sehr rege; wenn es darum geht, optisch coole Details umzusetzen, sind sie immer sofort dabei. Die meisten Sonderwünsche sind kurze Zeit später dann auch in Serie erhältlich. Es kommt immer wieder vor, dass Leute über Twitter fragen, ob meine Stiefel auch käuflich zu erwerben sind.  Meine gelben Stiefel kommen glaube ich nächstes Jahr in den Handel. Das Gelb springt natürlich ins Auge, passt aber auch gut zu meiner Brillenmarke und zum Helm. Auf jeden Fall bin ich so wieder etwas leichter zu erkennen. Ansonsten sind meine Stiefel absolut serienmässig. Viele lassen ihre Stiefel ja speziell modifizieren, meine sind ganz normale Regalware.«

 

 

Tony Cairoli über Hose und Shirt: »Ich benutze Knieorthesen von Donjoy und darüber Motocross-Klamotten von Axo, die auch im Handel erhältlich sind. Seit 2012 gibt es meine eigene Design-Kollektion bei Axo, die 222 Line. Ich finde es cool, mit einer italienischen Marke zusammen zu arbeiten, die nach einer ruhigen Phase inzwischen immer erfolgreicher agiert. Mir bereitet die Zusammenarbeit viel Spaß, wobei mein Input eher den optischen Auftritt betrifft. Seit der 2013er Kollektion kommen meine Wünsche stärker zur Geltung. Ich mag modernes Design und finde es  gut, wenn eine klare Linie und Handschrift erkennbar ist. Zu verspielte Optik mag ich weniger, insofern haben wir schon einige Fortschritte erzielt. Ich trage gewöhnlich ein T-Shirt oder eine Weste unter dem Race-Shirt. Als es im März in Thailand so heiss war, verwendete ich eine Kühlweste, die auch prima funktionierte. Ansonsten komme ich mit hohen Temperaturen immer gut zurecht.«

 

 

Tony Cairoli über Handschuhe: »Neue Handschuhe mag ich überhaupt nicht, weil es sich damit immer ein wenig sperrig anfühlt. Deswegen wasche ich benutzte Exemplare am liebsten und verwende sie wieder. Drei Grand Prix mit einem Satz Handschuhe werden es bei mir leicht.«

 

Tony Cairoli zum Thema Neckbrace: »Eine Weile habe ich ein Neckbrace getragen und bin der Meinung, das es in gewissen Bereichen sinnvoll ist und zusätzlichen Schutz bietet, in anderen Bereichen weniger. Zuletzt habe ich darauf verzichtet, ein Neckbrace zu benutzen.«

 

Tony Cairoli über die Schutzbrille: »Neox ist ein neue Marke. Bevor sie auf den Markt kamen, habe ich verschiedene Modelle getestet und ausprobiert. Ich bin mit der Funktion sehr zufrieden. Gleichzeitig probieren wir neue Dinge wie z.B. das Roll-of-System aus. Mit der optischen Qualität und den Tear-offs bin ich happy. Derzeit arbeiten wir an der Verbesserung eines weiteren Details, aber ich denke, es wird noch bis zum Cross der Nationen dauern, bevor wir darüber sprechen können.«

 

 

Tony Cairoli über den Helm: »Helme von Airoh trage ich schon länger. Ich benutze keinen Prototyp, sondern normales Serienmaterial. Allerdings gebe ich meinen Input dazu bei der Innenpolsterung, bei der Belüftung und der Paßform für die Brille. Derzeit warte ich darauf, dass ein neues Helmmodell, dass wir gemeinsam entwickelt haben, fertig wird und in Produktion geht. Für Maggiora habe ich zwei speziell lackierte Helme bekommen.«