Street or Dirt? Die neue KTM 690 SMC R & KTM 690 ENDURO R

Die völlig neuen KTM 690 SMC R und KTM 690 ENDURO R sind ab sofort bei den KTM-Händlern erhältlich und die wohl schwierigste Entscheidung wird die, welche dieser hochmodernen 1-Zylinder-Maschinen mit nach Hause genommen wird und welchen Herausforderungen man sich damit stellt.

KTM 690 SMC R & KTM 690 ENDURO R MY2019 © Sebas Romero

Böse zu sein hat noch nie so viel Spaß gemacht wie mit der neuen KTM 690 SMC R, der ersten Wahl für jene, die sich gerne auf der Straße oder Rennstrecke von süchtig machendem Drehmoment aus den engsten Kurven herauskatapultieren lassen. Mit der Rückkehr der KTM 690 ENDURO R im Jahr 2019 bietet KTM Fahrern eine echte Langstrecken-Enduro, die immer dazu bereit ist, den Asphalt gegen Feldwege zu tauschen und auf beiden Belägen zu brillieren.

Die beiden Modelle ähneln sich in vielen Bereichen, sind aber in der Ausführung völlig verschieden. Beide profitieren aber von einem intensiven Entwicklungsprogramm, welches zahlreiche grundlegende Änderungen mit sich gebracht hat. Die jüngste Generation des LC4-Motors sitzt in einem leichten, dynamischen Rahmen und wartet mit einer Fülle von hochwertigsten Fahrwerkskomponenten sowie den neuesten elektronischen Assistenzsystemen auf, um ein herausragendes Fahrerlebnis zu garantieren.

Präziser und kultivierter als je zuvor, zielen diese Upgrades darauf ab, diese ohnehin bereits besten Maschinen ihrer Klassen noch einmal zu verbessern – ohne den Fahrspaß zu verwässern; stattdessen steigern sie ihre Alltagstauglichkeit mit Hilfe neuer Technologien.

Beide Bikes werden vom stärksten in Serie produzierten 1-Zylinder-Motor der Welt angetrieben – jetzt noch kultivierter und moderner als je zuvor. Die neueste Ausgabe des kompakten LC4-Kraftwerks ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und eine moderne Interpretation eines 1-Zylinder-Motors mit großem Hubraum. Mit zwei Ausgleichswellen, einem Zylinderkopf mit Doppelzündung und Ride-by-Wire hinterlässt er nur Good Vibrations. Der 690ccm-Motor leistet nun brutale 74 PS und 73,5 Nm Drehmoment, läuft seidiger als je zuvor und bietet ein unglaublich breites Leistungsband sowie einen Quickshifter+ für noch mehr Kultiviertheit.

Elektronische Assistenzsysteme nehmen bei beiden Motorrädern eine wichtige Rolle ein. Fahrmodi und schräglagenabhängig regelnde ABS- und Traktionskontroll-Systeme helfen dem Fahrer, in jeder Situation das Maximum aus diesen bärenstarken Bikes herauszuholen.

256097_RSC6882 wotr B flat690 SMC R 2019 246829_KTM 690 ENDURO 2019
<
>
KTM 690 ENDURO R MY2019 © KTM/F. Lackner

KTM 690 SMC R
Grenzenloser Spaß: Der einzigartige Fahrspaß, den nur eine Supermoto liefern kann, ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil des KTM-Portfolios und im Modelljahr 2019 driftet die KTM 690 SMC R zurück in den Modellkatalog. Unverfälscht, extrem und blitzschnell – dieses Motorrad verkörpert den Slogan READY TO RACE wie kein zweites und macht sich dabei den kultivierten und unerreichten LC4-Motor mit fortschrittlicher Elektronik zu Nutze.

Das schärfer gezeichnete Bodywork sieht nicht nur rattenscharf aus; dank der verbesserten Ergonomie erhält der Fahrer noch bessere Rückmeldung und kann diesen Supermoto-Superhelden noch besser kontrollieren. Eine brandneue, vollständig einstellbare APEX-Federung von den Experten bei WP liefert eine charismatische Maschine, die selbst die engsten Kurven mit Bravour nimmt und sich im Großstadtdschungel wieselflink ihren Weg bahnt.

Eine breite Palette an Fahrassistenzsystemen garantiert, dass der Fahrer in jeder Situation das Maximum aus seiner KTM 690 SMC R herausholen kann. Zwei Fahrmodi (Street und Sport), Kurven-ABS, die schräglagenabhängig regelnde Motorrad-Traktionskontrolle MTC und der Quickshifter+ sind nun erstmals verbaut, während das bewährte Supermoto-ABS Hinterrad-Drifts ermöglicht, ohne das Vertrauen in das Vorderrad zu verlieren.

KTM 690 ENDURO R
Die KTM 690 ENDURO R verbindet Straßen und Feldwege so gekonnt wie keine andere und macht jedes noch so unwegsame Gelände zu ihrer Spielwiese. Vereinfacht: Die KTM-Techniker und Designer von KISKA haben Hand in Hand gearbeitet, um die besten Teile dieses Bikes noch besser zu machen. So besitzt die jüngste Generation des LC4-1-Zylinder-Spaßmachers von KTM zwei Ausgleichswellen, um Vibrationen zu verringern, Ride-by-Wire für verschiedene Fahrmodi sowie eine Traktionskontrolle. Der Motor stellt genug Power zur Verfügung, um selbst die steilsten Anstiege mühelos zu bezwingen, bleibt dabei aber kontrollierbar und sparsam genug für den Einsatz auf Feldwegen und im Alltag.

Das schärfer gezeichnete und schlankere Bodywork mit der neu gestalteten Sitzbank wertet die Optik auf und verbessert die Ergonomie. Darunter bietet ein leichtes und wendiges Fahrwerk zusammen mit der XPLOR-Federung von WP erfahrenen Fahrern ein souveränes Paket, flößt aber auch Neulingen des Offroad-Fahrens viel Vertrauen ein. Dazu kommt, dass die KTM 690 ENDURO R auf der Straße auch weiterhin extrem stabil ist, was ihre Vielseitigkeit als verlässliches Alltags-Bike steigert.

Die neuen Elektronik-Systeme der KTM 690 ENDURO R holen in allen Situationen das Maximum aus diesem dynamischen Motorrad heraus. Zwei Fahrmodi – Offroad und Street – verändern das Ansprechverhalten des Gasgriffs und die Sensibilität der Motorrad-Traktionskontrolle (MTC), während das ABS und die Traktionskontrolle nun erstmals an diesem Bike schräglagenabhängig regeln.

KTM 690 ENDURO R MY2019 © KTM/F. Lackner

Beide Bikes sind ab sofort bei offiziellen KTM-Händlern zu haben und können mit einer breiten Palette an offiziellen KTM PowerParts noch weiter aufgewertet werden. Und für A2-Führerschein-Inhaber können diese Bikes auf 35 kW gedrosselt werden, ohne irgendwelche Teile austauschen zu müssen.

Fotos: Sebas Romero | KTM/F. Lackner
Video: KTM/KISKA