• KTM 790 DUKE PROTOTYPE
    KTM 790 DUKE PROTOTYPE
  • KTM 1290 SUPER DUKE R MY17
    KTM 1290 SUPER DUKE R MY17
  • KTM RC CUP
    KTM RC CUP
  • KTM RACING
    KTM RACING
  • KTM EXC MY18
    KTM EXC MY18
  • KTM FREERIDE E
    KTM FREERIDE E Microsite
  • KTM PowerWear 2017
    KTM PowerWear 2017
  • KTM ADVENTURE MY2017
    KTM ADVENTURE MY2017

Tag:David Knight

FREERIDE E-XTREME

Anfang des Jahres schrieb die elektrisch-betriebene FREERIDE E-Modellreihe Geschichte, als der britische KTM-Händler Triple D Motosport Ltd. zum allerersten Mal mit einer Elektro-KTM an einem Extreme Enduro-Event teilnahm.



David Knight – Vor 10 Jahren …

2005, vor zehn Jahren, siegte David Knight bei den International Six Days Enduro in der Slowakei. Dieses Jahr kehrt der dreifache Enduro-Weltmeister an den Ort seines Triumphes zurück, um für das Team Großbritannien bei der 90. Ausgabe der ISDE in Košice anzutreten …



#inthisyear2005: David Knight gewinnt auf KTM zum ersten Mal das Red Bull Hare Scramble

Vor 20 Jahren fiel der Startschuss zum ersten Erzbergrodeo – vom 4. bis 7. Juni 2015 geht die 21. Auflage über die Bühne. Schon seit vielen Jahren ist das Offroad-Rennen in der Erzgrube Kult. 2005 gewann der Brite David Knight auf KTM zum ersten Mal das berüchtigte Red Bull Hare Scramble.



#inthisyear2005: KTM gewinnt zum ersten Mal alle Enduro-Weltmeistertitel

Besser geht’s nicht – vor genau zehn Jahren konnte das KTM Enduro Team einen Erfolg auf ganzer Linie einfahren. Die KTM Werksfahrer Ivan Cervantes aus Spanien, Samuli Aro aus Finnland und David Knight aus Großbritannien gewannen überlegen die Enduro-Weltmeisterschaft in allen drei Klassen.



David Knight über Comeback auf KTM und Zukunftspläne

Der Brite David Knight ist wahrscheinlich einer der direktesten und beliebtesten Endurofahrer. Der 36-Jährige von der Isle of Man dominierte in der Vergangenheit die Rennen, in denen er antrat und ist ein wahres Kraftpaket auf dem Motorrad.



#inthisyear 1995: Hart, härter, Erzberg – 20 Jahre Erzbergrodeo

Schneller, höher, weiter – die olympische Devise gilt natürlich auch für den Motorsport. In Europa ist der Erzberg für das Kapitel „höher“ zuständig – seit nunmehr 20 Jahre!