Collecting Moments #2: Die Suche nach dem perfekten Bike

Das erste eigene Bike – ein Traum! Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, als ich meine erste eigene Enduro, eine KTM 350 EXC-F MJ 2015, zum ersten Mal gesehen, in den Hänger geladen und ganz stolz nach Hause chauffiert habe.

Viele werden sich fragen, warum meine Wahl gerade auf eine KTM 350 EXC-F fiel. Nun, ich mochte 4-Takt-Maschinen schon immer! Die KTM 450 EXC-F war mir einfach zu leistungsstark und bei der KTM 250 EXC-F hatte ich immer das Gefühl, ich müsse sie auf Drehzahl fahren, damit sie richtig funktioniert. Die KTM 350 EXC-F war für mich also die beste Wahl; die perfekte Kombination aus grandiosem Handling und mehr als genug Leistung im unteren Drehmomentbereich damals die beste Lösung. Heute sieht das schon ein kleines bisschen anders aus.

Anna-Larissa Redinger & KTM 350 EXC-F

Eine eigene Garage hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, also musste ich meinen Bruder bitten, mir in seinem Reich etwas Platz zu verschaffen. Etwas Platz interpretierte er als wenig Platz und ich bekam genaue eine Ecke mit großzügig geschätzten 1 x 2 Metern! Meine KTM konnte ich stellen, mehr nicht! Im Nachhinein muss ich darüber schmunzeln, aber ich glaube, in meiner Garage würde ich heute auch niemandem mehr Platz spendieren. Mittlerweile habe ich nämlich meine eigene Werkstatt, die mir hoch und heilig ist und in der ich sicherlich mehr Zeit verbringe als in meiner Küche oder meinem Wohnzimmer. Den entsprechenden Raum stellte mir netterweise meine Oma zur Verfügung, einzige Bedingung: Ich musste den Raum nur selbst entrümpeln. Nach vielen Stunden des Sortierens, Entsorgens und Planens hatte ich dann endlich genug Platz für eine richtige Werkbank, die ich mir aus alten Kommoden und einer Küchentischplatte zusammenbastelte. Dazu ein READY TO RACE-Teppich, ein Hubständer für das Bike und der erste Schritt war getan – heute bin ich super happy mit „meinem“ Reich.

<
>

Knapp ein Jahr lang hat ich die KTM 350 EXC-F begleitet; mit ihr habe ich meine ersten Enduro-Erfahrungen, vor allem im Cross-Country-Bereich, gesammelt. Bei einem Training mit meiner Freundin Petra Bernhard habe ich ihre KTM 250 EXC-F MJ 2016 getestet und mich sofort sehr wohl gefühlt. Petra ist eigentlich viel mehr als eine Freundin. Sie hat mir dabei geholfen, das Fundament für meine „Karriere“ zu legen und ohne sie wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Die ersten Tipps und Tricks habe ich von ihr bekommen und noch heute denke ich beim Training oft an ihre Worte und Ratschläge.

Anna-Larissa Redinger & Petra Bernhard

Warum lag mir die KTM 250 EXC-F dann auf einmal doch besser? Ich denke, dass sich mein Fahrstil in dem einen Jahr verändert hat, ich traute mich mehr in den oberen Drehzahlbereich. Infiziert vom großartigen Gefühl auf Petzis Bike, entschied ich mich schließlich, meine KTM 350 EXC-F zu verkaufen und leistete mit im Herbst 2015 eine nigelnagelneue KTM 250 EXC-F SIX DAYS. Gekauft habe ich sie bei meinem KTM-Händler Schruf in Wien und vor lauter Vorfreude habe ich beim Einladen in den Bus gezittert. Auf und mit der KTM 250 EXC-F habe ich viel gelernt, habe mich mehr getraut und bin meine ersten Enduro-Touren in schwierigem Gelände gefahren. Im Mai 2016 startete ich dann zum ersten Mal bei einem Rennen im Ausland. Gleich in meiner dritten Enduro-Saison stand die erste Enduro-Rally auf dem Programm. Zum Glück stellte ich während der Vorbereitungen fest, dass für das Rennen nur angemeldete Motorräder zugelassen waren. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht einmal den A-Schein, weshalb meine KTM auch nicht angemeldet war. Also bat ich einen Freund um Hilfe: Florian Salbrechter bot mir seine beiden Bikes an. Ich hatte die Qual der Wahl: KTM 250 EXC oder KTM 300 EXC – beides 2-Takt-Bikes! Ich muss zugeben, ich war mir anfangs überhaupt nicht sicher. 2-Takt? Kann ich das überhaupt fahren? Ist mir das nicht zu aggressiv? Gleich vorweg kann ich sagen: Es war die beste Entscheidung in meiner noch so jungen Offroad-Karriere, auf eine 2-Takt-Maschine umzusteigen.

Anna-Larissa Redinger & KTM 250 EXC-F SIX DAYS

Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ich so etwas sage, weil es bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich immer nur 4-Takter für mich gab. Aber wenn es eine Wende gab, dann dies ersten Kilometer auf der KTM 300 EXC MJ 2016. Ich habe mich wirklich schwer verliebt und wusste schon nach dem ersten Renntag der Rally in Kroatien, was ich machen würde, sobald ich wieder zu Hause war. Meinen 4-Takter gegen einen 2-Takter eintauschen! Nach dem Rennen legte ich dann eine Art Testphase ein und probierte sowohl die KTM 250 EXC als auch die KTM 300 EXC, um mir sicher zu sein, welches Bike denn nun endgültig das Richtige für mich sein sollte. Ich kann bis heute nicht genau sagen warum, aber ich habe mich auf der KTM 300 EXC einfach ein bisschen wohler gefühlt und mich am Ende für sie entschieden. Meinen ersten Holeshot, meinen ersten Sieg und den ersten Cross-Country-Meistertitel konnte ich auf der KTM 300 EXC holen – „the Rocket“ (so nenne ich sie gerne) und ich sind einfach ein gutes Team.

Erfahre mehr über Larissa auf dem KTM BLOG unter Collecting Moments #1: Motorrad-Leidenschaft oder auf ihrer Webseite!

Anna-Larissa Redinger & KTM 300 EXC

Fotos: Anna-Larissa Redinger | Esterpower